Donnerstag, 15. November 2012

Apfel - Streusel Muffins

Hallo ihr Lieben,
lang nicht mehr gemeldet... ja was soll ich sagen Weihnachten rückt immer näher und die Klausuren auch. ^^ Totaler Schulstress...
Aber heute nicht. (:Der erste Tag seit langen ohne irgendetwas lernen zu müssen. Es ist wundervoll entspannt im bett zu liegen (: wie ich es vermisst habe. :D Gestern ist mir aufgefallen, dass das Muffinrezept ja noch fehlt.  Deswegen kommt es jetzt hier. Viel Spaß beim Backen (:
Achja im richtigen Rezept steht drin das es für 12 Muffins ist, aber ich hab 24 rausbekommen. ;)

Für 24 Muffins:

Für den Teig:
200 g Äpfel
120 g Vollkornmehl
140 g Weizenmehl Type 405
  2  TL Backpulver
1/2 TL Salz
  1  TL Zimt
1 Prise Muskat
90 g gehackte Walnüsse
1 Ei
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g weiche Butter oder Margarine
300 ml Buttermilch

Für die Streusel: 
50 g Mehl
1 TL Zimt
45 g brauner Zucker
50 g weiche Butter

Außerdem:
100 g Haselnusskrokant (ich hab selber gemachtes Walnusskrokant genommen, schmeckt genauso gut)
2-3 EL Aprikosenmarmelade
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung: 

1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
2. Das gesiebte Vollkornmehl mit dem gesiebten Weizenmehl, dem Backpulver, dem Salz, dem Zimt, dem Muskat und den gehackten Walnüssen vermischen. Zum Schluss die Apfelstücke unterheben.
3. Das Ei mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen und die Butter darunterschlagen.
4. Die Buttermilch einrühren und die Mehl-Apfel-Mischung dazugeben.
5. Alles gut verrühren und in die ausgefetteten Muffinförmchen füllen.
6. Für die Streusel das Mehl mit dem Zimt, dem braunen Zucker und der weichen Butter verkneten.
7. Die Streusel und den Haselnusskrokant über den Teig streuen und die Muffins im auf 180°C vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.
8. Die fertigen Muffins aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter legen.
9. Die Aprikosenmarmelade glatt rühren und die noch heißen Muffins damit überziehen, erkalten lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Kleine Tipps: 
Der Zimt macht die Muffins schön Weihnachtlich. (: Am Anfang würde ich erst den 2. Schritt machen, dann die Äpfel schneiden und erst dann in den Teig. Oder man schneidet die Äpfel zuerst legt sie dann aber noch etwas in Wasser, denn so werden sie nicht so schnell braun und schmecken besser. (:


                                      Viel Spaß! (: 










Kommentare:

  1. oooh die muffins sehen aber sehr lecker aus!
    und wassertropfen auf glasscheiben sind immer ein renner, wirklich tolles bild, tolle schärfe und wunderbare entsättigte farben!

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, das klingt lecker. Ich werde diese wundervollen Muffins wohl einmal ausprobieren (:

    AntwortenLöschen